Arbeitsgericht

Arbeitsgericht

Arbeitsgericht

Die jeweiligen Arbeitsgerichte sind als erste Instanz zuständig in Rechtsstreitigkeiten zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern und bei Streitigkeiten in arbeitnehmerähnlichen Verhältnissen.

Als weitere Instanzen sind die Landesarbeitsgerichte und das Bundesarbeitsgericht zuständig. Spruchkörper der Arbeitsgerichte sind die so genannten Kammern, welche aus drei Richtern bestehen. Einem Berufsrichter (dem Vorsitzenden) und zwei ehrenamtlichen Richtern, wobei ein Laienrichter aus Arbeitnehmerkreisen und der andere aus Arbeitgeberkreisen kommen muss. Die ehrenamtlichen Richter werden von der zuständigen obersten Landesbehörde oder von der von der Landesregierung durch Rechtsverordnung beauftragten Stelle auf die Dauer von fünf Jahren berufen.

In der Güteverhandlung, also dem ersten Gerichtstermin ist lediglich der Berufsrichter anwesend. Sollte in diesem termin ein Vergleich geschlossen werden, so kommt es überhaupt nicht zu einem zweiten termin - dem Kammertermin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Rechtsanwalt Daniel Ruehringer - Aichtal-Grötzingen bei Nürtingen